Verstehe Deinen Anwalt: Abzug Neu für Alt (Vorteilsausgleich)


Essen, Ruhrpott, Hbf, Gleis 3: Nach Jahren der Abwesenheit betritt Willi Koslomka den Boden seiner Geburtsstadt und läuft schnurstracks in die Arme von Emma Kasupke, die ihn in tiefstem Ruhrpottsläng – und so, dass es bis Wanne-Eickel zu hören ist – anhaut:

„Nää, isset denn möchlich? Dat is doch der Willi Koslomka aus Borbeck! Boah, watt bisse alt geworden!“ Wenn der Willi jetzt doch nur sein altes Gesicht für ein neues abstreifen könnte (und nebenbei auch Hüfte, Rücken, Knie usw.). Aber: Nichts ist umsonst! Hüfte, Rücken und Knie zahlt die Kasse nicht, und so wird es nichts mit Neu für Alt.
Auch in Rechtsstreitigkeiten ist die Freude meist klein: Da hat sich Willi Koslomka letztens noch gefreut, als ihm der alte Adalbert frontal in seinen Mercedes gesemmelt ist, Adalbert die Alleinschuld trug und der Motor, der immer hin schon 200.000 runter hatte, ausgetauscht werden musste – gegen ein neues, blitzendes Modell natürlich. Aber dann sagt ihm doch sein dämlicher Anwalt, dieser blöde Rechtsverdreher, dass der Willi nicht besser stehen darf, als er bei fehlendem Unfall gestanden hätte, und rechnet ihm vor, in welcher Höhe er sich den Vorteil des nigelnagelneuen Austauschmotors anrechnen lassen muss. Tja, jetzt muss der Willi erstmal sparen, Bahn fahren und sich von Emma Kasupke auf ein Likörchen einladen lassen – alles nur wegen des Abzugs Neu für Alt! Als ob er nicht schon genug gestraft wäre…

Erschienen im Januar 2022 bei der DEGA Galabau, Das Magazin für den Garten- und Landschaftsbau. DEGA Galabau im Internet.