Veröffentlichungen Bau- und Architektenrecht 2010


------ Veröffentlicht in der Campos im April 2010:

Genügt ein Telefax-Sendeprotokoll?

Empfangsbedürftige Schriftstücke, wie z.B. Vertragsannahmen, Bedenkenanmeldeschreiben, Behinderungsschreiben, etc., müssen dem Adressaten zugehen.
weiterlesen »



------ Veröffentlicht in der Campos im März 2010:

Auch RCL-Material ist Schotter

Nicht selten wird sich darüber gestritten, unter welchen Umständen im Tief- oder Landschaftsbau Recyclingmaterial verwendet werden darf. Gerade bei Schottertragschichten stellt die Verwendung dieses Materials eine deutlich günstigere Möglichkeit gegenüber der Verarbeitung von Naturstein dar.
weiterlesen »



------ Veröffentlicht in der Campos im März 2010:

Naturstein darf empfindlich sein

Gerade im hochpreisigen Privatgartenbereich, aber auch sonst kann es bei der Verwendung von Naturstein zu einer typischen Konfliktsituation kommen:
weiterlesen »



------ Veröffentlicht in der Campos im Februar 2010:

Der Helmträger

Garten- und Landschaftsbauer sind schon ein komisches Völkchen. Da erscheint ein selbstbewusster Mensch auf der Baustelle, dessen Wichtigkeit sich schon darin zeigt, dass er einen weißen Bauhelm trägt und vielleicht sogar noch ein Mobiltelefon in der Hand hält, und winkt sich einen Arbeiter heran.
weiterlesen »



------ Veröffentlicht in der Campos im Februar 2010:

Die Last mit dem Schnee

Wir befinden uns im Jahr 2010 nach Christus. Ganz Deutschland hat vor den Schneemassen kapituliert. Ganz Deutschland? Nein!
weiterlesen »



------ Veröffentlicht in der Campos im Januar 2010:

Das Bauforderungssicherungsgesetz Teil 3

Folgen für die Praxis: Haftungsrisiken!

In unserem abschließenden Artikel zum Bauforderungssicherungsgesetz (BauFordSiG) wollen wir uns mit den praktischen Folgen der dortigen Regelungen beschäftigen. Diese können für den Garten- und Landschaftsbauer sowohl positiver, als auch negativer Natur sein.
weiterlesen »



------ Veröffentlicht in der Campos im Januar 2010:

Vorbehaltlose Abnahme nützt bei Mängeln auch nichts

Eine durchaus häufig auftretende Situation: Nicht allzu lange nach der Abnahme fordert der Auftraggeber von Bauleistungen zur Beseitigung von Mängeln, beispielsweise Farbabweichungen oder zu großen/zu kleinen Fugenbreiten, falschen Stufenhöhen oder Ähnlichem, auf.
weiterlesen »



------ Veröffentlicht in der Campos im Januar 2010:

Zustellung leicht gemacht

In der Praxis stellt sich immer wieder die Frage nach einer (rechtzeitigen) nachweisbaren Zustellung wichtiger Schriftstücke wie Rechnungen, Zahlungsaufforderungen, Fristsetzungen oder Kündigungen.
weiterlesen »